OPEN DATA GERMANY BLOG2021-12-09T15:34:26+01:00
607, 2022

Wie kann die DMO der Zukunft intern wie extern animieren und motivieren?

6. Juli 2022|DMO, Open Data, Strategie|

Die DMO muss sich für die Zukunft neu ausrichten. Die Digitalisierung beeinflusst sie und ihre bisher – schwerpunktmäßig im Marketing – wahrgenommenen Aufgaben enorm. Entsprechend schreitet der Wandel von der Destination Marketing Organisation hin zur Destination Management Organisation bereits rasant voran. Gleichzeitig geht der Fokus weg von der reinen Gästefokussierung, hin zu ganzheitlichen Überlegungen, in welchen die Belange der Einheimischen, der regionalen Akteure, der Wirtschaft, der Politik etc. gleichermaßen zu beachten sind. Die DMO nimmt bei einer solchen ganzheitlichen Gestaltung der Destination eine wesentliche Rolle als zentraler Netzwerkknoten ein, der die einzelnen Stakeholder zusammenbringt und gemeinsam mit ihnen die [...]

2906, 2022

Von Daten zu digitalen Services und Produkten

29. Juni 2022|Datenmanagement, DMO, Open Data, Smart Destination|

Um die im Knowledge Graph für den Deutschlandtourismus zusammengetragenen und aufbereiteten Daten effektiv nutzen zu können, sind konkrete (digitale) Services und Produkte erforderlich, welche die Daten in Wert setzen. Die dahinterstehende Vision ist die einer Smarten Destination, in welcher die digitalen Einzelelemente integrativ ineinandergreifen, um ein nahtloses und digital bereichertes Gästeerlebnis zu kreieren. Hierzu braucht es innerhalb der Destination und bei den einzelnen Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern wie Hotels oder Restaurants sowie bei (teil-)öffentlichen Organisationen wie Museen oder Schwimmbädern agile Prozesse und Strukturen, die kreative, flexible und überregional integriert gedachte Produktentwicklungen ermöglichen. In diesem Beitrag werden Hilfestellungen gegeben, wie an [...]

2206, 2022

Die Innenperspektive der DMO der Zukunft

22. Juni 2022|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Die Tourismusorganisationen der Zukunft sind mit anderen Aufgaben konfrontiert als mit der reinen Vermarktung ihrer Destination nach außen. Es wird künftig nicht mehr nur um das quantitative Wachstum von Gästeankünften gehen können. Zu groß sind die Herausforderungen, welche die Mega-Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit den Destinationsmanagementorganisationen (DMOs) aufgeben. Es geht um ein nachhaltiges und „smartes“ Management der Destination nach innen und nach außen. Die Tourismusakzeptanz und das Erkennen der Relevanz des Tourismus als wichtigen Wirtschaftszweig innerhalb der Region ist das Ziel. Damit einhergehend ist auch ein verbessertes Gesamterlebnis für Gäste einer Destination, in welcher diese auf einen Lebensraum treffen, der [...]

1506, 2022

Wie DMOs zum Lebensraum-Gestalter werden

15. Juni 2022|Best Cases, DMO, Open Data|

Der Hintergrund zur Lebensraumperspektive Die Perspektive des Tourismusmanagements wandelt sich: Weg von der reinen Gästefokussierung, hin zu ganzheitlichen Überlegungen, in welchen die Belange der Einheimischen in gleichem Maße berücksichtigt werden. Diskussionen über Overtourism nehmen spätestens seit 2017 die Bürgerinnen und Bürger vieler Reiseziele stärker in den Blick. Ebenso sind die natürlichen Voraussetzungen von Destinationen, sei es kultureller oder landschaftlicher Natur, erhaltenswerter denn je. Die Corona-Pandemie sorgte dafür, dass viele Menschen ihre Wohngegend erstmals genauer wahrnahmen, zu Gast in der eigenen Stadt und Umgebung waren. Allerdings mit Abstandsregelungen und Zugangsbeschränkungen, welche die Kapazitäten zeitweise stark beschränkte. Crowding war plötzlich nicht [...]

806, 2022

Wie sieht die Destination der Zukunft aus?

8. Juni 2022|DMO, Open Data, Strategie|

Viele Studien belegen, dass der Tourismus der Zukunft anders aussehen wird, als wir es uns in der Vergangenheit vorstellten. Die tiefe Zäsur, die Corona für den Tourismus bedeutet, ist nicht einfach zu überbrücken. Das langfristige Ziel ist jedoch bereits in dem Papier „Eckpunkte der Bundesregierung – Orientierungsrahmen für eine nationale Tourismusstrategie“ vom April 2019 beschrieben: „Wir streben einen Qualitätstourismus an, der im Einklang mit Natur und Kultur lebenswerte Räume schafft und erhält, zur Lebensqualität aller Menschen – Besucher wie Einheimische – beiträgt und das Deutschlandbild im Ausland positiv prägt.“ Der Ausnahmezustand der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Destinationen [...]

1702, 2022

Wie das größte digitale Infrastrukturprojekt im Tourismus Gestalt annimmt

17. Februar 2022|Open Data|

2022 erreicht die digitale Transformation im Deutschlandtourismus eine neue Dimension. Mit der Öffnung des Knowledge Graphen für den freien Datenabruf wird das größte digitale Infrastrukturprojekt der deutschen Tourismuswirtschaft Realität. Der Fortschritt des Gesamtprojektes ist ein eindrucksvoller Beleg für den starken Schulterschluss der Tourismusbranche – gerade in den Corona-Krisenjahren 2020 und 2021. Zugleich gelten die unternehmens- und branchenübergreifende Erfassung und semantische Auszeichnung dezentraler Datenbestände in einem Knowledge Graphen als beispielhaftes flächendeckendes Dateninfrastrukturprojekt in der deutschen Volkswirtschaft. Um die Bedeutung dieses Meilensteins einzuordnen und die künftigen Herausforderungen durch eine offene Datenstruktur verständlich zu machen, soll dieser Beitrag einen kompakten Überblick über [...]

202, 2022

Tourismus mit Datenvielfalt gestalten

2. Februar 2022|Open Data|

Die Macht der Daten “The world’s most valuable resource is no longer oil, but data” schrieb der IT-Experte und Gründer der Data Management-Company Igneous, Kiran Bhageshpur 2017 in einem Artikel für den Economist. Tatsächlich ging es vor wenigen Jahren noch um die schiere Menge der Daten. Wer viele Daten sammelt, so die gängige Vorstellung, gewinnt Vorteile im Wettbewerb. Dem entgegen standen Bedenken, beispielsweise rund um das Thema Datenschutz und das Vorurteil, Daten wären nur etwas „für die Großen“. Die aktuelle technologische Entwicklung hat jedoch der Anwendung von Daten eine völlig neue Dimension gegeben. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz [...]

212, 2021

Nachgefragt – KI bei den Landesmarketingorganisationen

2. Dezember 2021|Open Data|

Künstliche Intelligenz wird den Tourismus mit großer Geschwindigkeit verändern. Damit dieser Übergang gelingt, werden heute auf Ebene der Landesmarketingorganisationen die Grundlagen für die Destinationen gelegt. Erste KI-Anwendungen sind bereits im Einsatz. Ein Überblick. KI wird der Gesellschaft und Wirtschaft in vielen Bereichen neue Möglichkeiten eröffnen. Das gilt auch für den Tourismus. Schon jetzt geben Machine Learning und Algorithmen einen Vorgeschmack auf diese Möglichkeiten. Aber Achtung: Wir schreiben hier gerne im Futur, doch diese Zukunft wird sehr schnell zur neuen Gegenwart. Wir haben deshalb bei Tourismus NRW angefangen, diese Entwicklung mitzugehen, ohne uns lange an [...]

2311, 2021

Gut verknüpft verkauft sich besser

23. November 2021|Open Data, schema.org|

Der deutsche Reisemarkt ist kleinteilig. Das Management von Destinationsdaten, POIs und anderen Erlebnispunkten wird daher zur zentralen Aufgabe. Offene Datensätze, der Knowledge Graph für das Reiseland Deutschland und der Einsatz künstlicher Intelligenz sorgen in der Folge nicht nur für mehr Sichtbarkeit – sondern werden zur Basis neuer Anwendungen und Services. Thomas Reintjes, freier Wissenschafts- und Technikjournalist „Ich möchte nach Ibiza.“ So könnte eine Anfrage an das System von Adigi lauten. Aber, sagt Gründer Nicolas Götz, „die wenigsten wollen einfach nur nach Ibiza, sondern sie sind an einem Partyurlaub interessiert.“ Die künstliche Intelligenz (KI) des Unternehmens, spezialisiert auf [...]

1511, 2021

FAQ zu Creative Commons Lizenzen

15. November 2021|Open Data, Rechtliche Rahmenbedingungen|

In Zusammenarbeit mit den Landesmarketingorganisationen und Magic Cities, setzt die DZT den Knowledge-Graphen für den Tourismusstandort Deutschland um. Das gemeinsam erklärte Ziel hierbei ist es Daten in Form von Open Data allgemein zugänglich zur Verfügung zu stellen. Unter Open Data verstehen wir dabei alle Datenbestände, die im Interesse der Allgemeinheit ohne Einschränkung und zur Weiterverbreitung zugänglich und nutzbar gestaltet sind. Dabei stellt sich schnell die Frage nach dem rechtlichen Rahmen und inwieweit die Creative Commons-Lizenzen, die in diesem Zusammenhang häufig genannt werden, für Deutschland anwendbar sind. Die DZT hat zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen einen Fachexperten gebeten, eine [...]

1706, 2021

Digitale Gästeinformation und Besucherlenkung in der Lübecker Bucht

17. Juni 2021|Best Cases, DMO, Open Data|

Der Lübecker Bucht Guide. Wo finde ich alles zu meiner Urlaubsregion aus einer Hand, am besten ergänzt durch Echtzeitinformationen? Was kann ich in meiner Nähe erleben und unternehmen? Wann finden die nächsten Veranstaltungen statt, die zu mir passen? Mit diesen gängigen Fragestellungen der Einheimischen und Gäste, haben wir uns 2018 auf den Weg begeben, den hochwertigen Service unserer Tourist-Informationen in digitaler Form anzubieten – und das möglichst einfach. Daraus ist 2019 der „Lübecker Bucht Guide“ – unser digitaler Urlaubsbegleiter vor Ort entstanden. Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort in Form von kompaktem [...]

1205, 2021

Pandemie. Open Data-Motor.

12. Mai 2021|Open Data|

Ein Capgemini-Report im Auftrag der EU-Kommission zeigt: Der Open Data-Reifegrad der 27 EU-Länder ist im Zuge der Pandemie um 10 Prozentpunkte gestiegen. Deutschland steigt erstmals in die Top Ten auf. In diesen Wochen erreicht das Open Data-/Knowledge Graph-Projekt für den Deutschlandtourismus den nächsten Meilenstein. Nach dem Audit zum Status verfügbarer Daten und der technischen Konzeption ist die Infrastruktur des Knowledge Graphen jetzt aufgebaut und der Upload der Daten in vollem Gang. Mit dem Import ausgewählter Testdaten von Landesmarketing organisationen und Magic Cities können erste Funktionen getestet werden. Drei wesentliche und miteinander verzahnte Argumente waren ausschlaggebend, das Gesamtprojekt zu [...]

1203, 2021

Status Quo Open Data Aktivitäten der LMOs und Magic Cities

12. März 2021|DMO, Landesmarketingorganisationen, Magic Cities, Open Data, Strategie|

Neben den Aktivitäten der Open Data Projektgruppe sind die LMOs und Magic Cities ebenfalls in Ihren Bundesländern und Städten aktiv dabei das Thema voranzutreiben. Der folgende Artikel soll Ihnen einen kurzen Überblick der aktuellen Projektstände und weiteren Vorgehensweisen liefern. Bei Rückfragen stehen Ihnen die regionalen Ansprechpartner zur Verfügung. In Baden-Württemberg ist die Datenbank mein.toubiz der land in sicht AG als zentrales Landessystem zur Erfassung und Digitalisierung der touristischen Infrastruktur im Einsatz. In mein.toubiz können verschiedene Datentypen wie POI & Infrastruktur, Strecken & Touren, Veranstaltungen, Regionen, Städte & Orte, Gastronomie, Unterkünfte, Angebote und Erlebnisse gepflegt werden. [...]

2402, 2021

10 Tipps für Open Data

24. Februar 2021|Open Data, Strategie|

Wir hören häufig die Aussage „Open Data habe ich theoretisch verstanden, aber wie kann ich meine Daten nun so aufbereiten, dass sie open data sind?“ Um die notwenigen Schritte verständlich darzulegen, möchten wir Ihnen 10 Tipps aus der Praxis an die Hand geben. Diese sind in die drei Hauptsäulen Lizenzen, Content und Allgemein unterteilt. Außerdem stehen Ihnen die 10 Tipps als PDF zum Download bereit. Lizenzen Prüfung des Bild- und Textbestands sowie der Verträge mit Fotografen, Autoren und ggf. weiteren Content Produzenten Wie wurden Bilder und Texte eingekauft? Welche Rechte liegen vor? Sind [...]

401, 2021

Besucherlenkung und Open Data in Niedersachsen

4. Januar 2021|Best Cases, Landesmarketingorganisationen, Open Data|

Durch die Corona-Pandemie rückt das Thema Besucherlenkung in den Fokus. In Tourismusregionen müssen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden. Dies führt an vielen Stellen zu verringerten Kapazitäten. Das aktive Besuchermanagement war vor dem Hintergrund der Diskussion um Overtourism und Nachhaltigkeit bereits ein wichtiger Faktor und wird es insofern künftig noch mehr sein. Besucher müssen in Bereiche, die noch Gäste aufnehmen können gelenkt werden und müssen zudem frühzeitig informiert werden, wenn die Kapazitätsgrenzen an einem Ort erreicht sind. So können sich Tourismusorte zum einen nach außen als sichere und gut gemanagte Destinationen profilieren und zum anderen kann Frustration bei Gästen vermieden [...]

3012, 2020

Knowledge Graph und Künstliche Intelligenz

30. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data, Technik|

Ein Knowledge Graph als moderne Form der Datenarchitektur. Gäste werden künftig zunehmend auch sprachbasiert nach Informationen suchen. Die Sprachanfragen werden also mittels Diktierfunktion auf dem Smartphone eingesprochen oder in Form von Fragen an digitale Assistenten wie den Google Assistant oder Alexa von Amazon gerichtet. Bei der Spracheingabe ist zu beachten, dass sich die Anfragen und auch die erwarteten Antworten von einer klassischen Suchanfrage unterscheiden. Die Komplexität steigt, weil Anfragen oftmals in einem spezifischen Kontext und in Abhängigkeit von Wetter, derzeitigem Aufenthaltsort, persönlichen Präferenzen usw. gestellt werden. Bei der Frage „Was kann ich am Wochenende in Stadt X unternehmen?“ sollte [...]

2912, 2020

Für das Datenmanagement motivieren

29. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data, schema.org, SEO|

Strukturierte Daten und SEO. Suchmaschinen werden zu Antwortmaschinen. Die Vertreter von Regionen und Orten sowie die Gastgeber sind meist diejenigen, die Basisangaben wie Adressdaten oder Öffnungszeiten pflegen. Es gilt also, sie zu motivieren, die Datenqualität in der Fläche zu verbessern. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) kann dabei eine große Hilfe sein, denn touristische Destinationen und Gastgeber möchten von potenziellen Gästen auch online gut gefunden werden – und Suchmaschinen wie Baidu, Bing, Google und Yandex sind hierfür das perfekte Einfallstor. Die Wege, um im Web sichtbar zu werden, ändern sich kontinuierlich, weil auch Suchmaschinen ihre Algorithmen ständig weiterentwickeln. [...]

2912, 2020

Ziele und Herausforderungen des Datenmanagements

29. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data|

Das Fundament der digitalen Destination. Die Dateninfrastruktur ist das Fundament, auf dem eine digitale Destination aufbauen kann. Die Qualität der Daten entscheidet darüber, wie digitale Anwendungen in Verbindung mit der digitalen Ausstattung in der Destination eingesetzt werden können. Ein Infoscreen in einer Touristeninformation ist immer nur so gut wie die Datenqualität, die den Gästen geboten wird. Eine hohe Datenqualität ist daher wie eine Referenz für den digitalen Reifegrad der Destination zu betrachten. Die DMO müssen also dafür Sorge tragen, dass alle touristisch relevanten Daten wie Angaben zu POI, Events, Preisen oder zu Öffnungszeiten von Ausflugszielen auf allen Kanälen zu [...]

2812, 2020

Die digitale Destination

28. Dezember 2020|DMO, Open Data|

Eine digitale Infrastruktur für Gäste. Dem veränderten Verhalten der Gäste müssen sich Destinationsmanagementorganisationen (DMO) anpassen. Für eine DMO ist die Etablierung einer digitalen Infrastruktur entscheidend für die Zukunft. Diese Infrastruktur bezieht sich aber schon lange nicht mehr nur auf eine moderne Website. Gäste informieren sich über den Urlaubsort auf unterschiedlichen Kanälen, sind mit ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop auch am Urlaubsort online und buchen zusätzliche Leistungen direkt dort. Die Gäste sollten daher digital da abgeholt werden, wo sie sich bewegen. Bei der digitalen touristischen Infrastruktur lassen sich drei zentrale Elemente unterscheiden: Digitale Ausstattung, Dateninfrastruktur und digitale Anwendungen. Eine [...]

1712, 2020

Der digital vernetzte Gast

17. Dezember 2020|Open Data, Strategie|

Gäste sind digital vernetzt – immer und überall. Das Verhalten der Gäste verändert sich im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung: Sie informieren sich und buchen zunehmend digital, sowohl vor als auch während der Reise. Das digitale Endgerät dient nicht nur als Informationsmedium, sondern auch als All-in-one-Lösung, mit der Gäste Zugang zur Destination erhalten. Gäste entscheiden sich für die Nutzung eines Ausgabekanals je nach Situation, Bedürfnis und Gewohnheit. Damit Informationen auf unterschiedlichen Medien angezeigt werden können, müssen sie einheitlich aufbereitet werden. Die Daten sind dann interoperabel einsetzbar und können unabhängig vom Kanal ausgespielt werden. Gäste verwenden unterschiedliche Ausgabekanäle und bestimmen [...]

707, 2020

Weiterführende Quellen rund um das Thema Datenmanagement und Linked Open Data

7. Juli 2020|Open Data|

Das Thema Datenmanagement und Linked Open Data hat in den vergangenen Jahren im Tourismus zunehmend an Relevanz gewonnen. In diesem Zuge wurden einige Leitfäden und Veröffentlichungen realisiert, die hier einmal zusammengefasst sind. 2021: Magazin Künstliche Intelligenz im Deutschlandtourismus Redaktion: Christian Leetz Kurzbeschreibung: Das KI Magazin analysiert Chancen und Herausforderungen, die sich aus der zukunftsweisenden Technologie der künstlichen Intelligenz für den Tourismus ergeben. https://open-data-germany.org/ki-magazin 2020: Handbuch Open Data im Deutschlandtourismus Autoren: Eric Horster, Elias Kärle, Florian Bauhuber, Kristine Honig Kurzbeschreibung: Das Handbuch fasst auf [...]

1702, 2020

Open Data in Brandenburg

17. Februar 2020|Best Cases, Open Data|

„Unser Ziel: Gute datenbasierte Services für Kunden und Tourismuspartner. Dabei wird Open Data in Zukunft an Bedeutung zunehmen.“ Die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) erhielt 2018 den Deutschen Tourismuspreis für ihr Content-Netzwerk Brandenburg. Zielstellung für diese Datenbank: Digitale Inhalte in hoher Qualität landesweit – und darüber hinaus - bereitzustellen. Wie ist hier der aktuelle Stand? Zahlen, Daten, Fakten Das Content-Netzwerk Brandenburg besteht aus... ca. 350 regionalen Partnern, welche die Daten auf lokaler und subregionaler Ebene pflegen. ca. 14.000 integrierten Points of Interest. mehr als 27.000 Veranstaltungen, welche pro Jahr veröffentlicht werden. [...]

502, 2020

ThüCAT – Das Konzept eines digitalen Tourismus

5. Februar 2020|Landesmarketingorganisationen, Open Data, Strategie|

Was wäre, wenn...? …der erschöpfte Wanderer auf der Suche einem kühlen Bier nicht mehr vor verschlossenen Türen stehen müsste, obwohl auf der Website ‚geöffnet‘ stand? …auf die Frage „Alexa, wo kann ich heute Abend in Erfurt tanzen gehen?“ nicht mehr die Antwort „Das weiß ich nicht!“ zu vernehmen wäre? …dynamischen Startups alle Daten des Thüringer Tourismus aktuell, authentisch und korrekt zur Verfügung stünden, um ohne Hindernisse innovative Anwendungen und Angebote zu entwickeln? Diese Fragen stellten sich die Mitarbeiter der Thüringer Tourismus GmbH in Anlehnung an die Landestourismusstrategie Thüringen 2025. „Wir suchten nach einer Möglichkeit die Daten des [...]

502, 2020

Touristisches Datenmanagement Nordrhein-Westfalen – offen, vernetzt, digital

5. Februar 2020|Landesmarketingorganisationen, Open Data, Strategie|

Gäste sind heute digital unterwegs. Das Smartphone und andere mobile Endgeräte sind für die Menschen zu einem ständigen Begleiter geworden. Sie kommunizieren über soziale Medien, erhalten ihre Informationen auf unterschiedlichsten Plattformen und buchen den Restaurantbesuch, die Museumsführung und die Unterkunft dort, wo sie sich gerade aufhalten. Dieses veränderte Informations- und Reiseverhalten der Menschen, zugleich aber auch die Diversifikation von Ausgabekanälen und neue Entwicklungen in den Bereichen Big Data, Internet der Dinge oder Künstliche Intelligenz, ist eine der großen Herausforderungen der Branche unserer Zeit. Hier setzt das vom Land Nordrhein-Westfalen und von der EU geförderte Projekt „Touristisches Datenmanagement Nordrhein-Westfalen – [...]

502, 2020

Weltoffenheit und Gelassenheit in Lübeck

5. Februar 2020|Best Cases, Datenmanagement, Open Data|

Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH erarbeitete 2017/18 eine neue Strategie, zu der auch eine Wertediskussion zur Markenidentität gehörte, die u. a. Offenheit als wichtigen Bestandteil identifizierte. Offenheit – da ist das Thema Open Data nicht weit. Und so verwundert es nicht, wenn Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, meint: „Ich finde Open Data super. Und punkt.” Open Data und Lübeck - das passt „Lübeck war schon immer eine weltoffene Stadt. Das ist Teil unserer DNA. Deshalb passen Lübeck und Open Data auch so gut zusammen. Lübeck mit geschlossenen Daten [...]

1012, 2019

Open Data und SEO – Geht das?

10. Dezember 2019|Open Data, Technik|

Als SEO Consultant war ich anfangs sehr skeptisch: „Open Data und SEO? Kann das funktionieren? Macht das überhaupt Sinn?“ Mittlerweile hatte ich an mehreren Stellen die Möglichkeit mich zum Thema Open Data und dem Konzept, wie es die DZT und die gebildete Fachgruppe umzusetzen versucht, zu informieren. Ich nehme es vorweg und sage heute: „Ja, es kann Sinn machen, auch aus SEO-Sicht“! Zudem ist der nachfolgende Artikel auch nur im Kontext der Suchmaschinen zu sehen. Ökosysteme, die nicht von Google oder Bing analysiert werden, beispielsweise Content in Apps, sind hier ohnehin auszuklammern. Das große Argument gegen Open Data, zumindest [...]

212, 2019

Open Data in Siegen-Wittgenstein

2. Dezember 2019|Best Cases, Datenmanagement, DMO, Open Data|

Siegen-Wittgenstein ist eine Region, die sich schon länger mit Open Data beschäftigt. Was dabei immer wieder deutlich wird: Es geht nicht nur um Technik, es geht ganz stark um die Menschen. Offenheit, Vertrauen und Mut Julia Hilpisch, verantwortlich für das Contentmanagement und die digitale Strategie beim Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V., ist sich sicher: „In den seltensten Fällen sind Technik und Geld bei Open Data das Problem.“ Es gehe vielmehr um die Menschen, um Kommunikation und um Emotionen, denn Open Data ist aktuell stark mit Angst verbunden. Angst vor dem Verlust der eigenen Datenhoheit bzw. eigener Aufgabenfelder und [...]

1511, 2019

Braucht der Tourismus Open Data?

15. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Positionen auf dem Prüfstand. Open Data als Einstellung. In der Debatte um Open Data geht es anfangs weniger um technische Fragen, sondern vielmehr um das Aushandeln von Denkhaltungen. Wie offen können, sollten oder dürfen Daten bereitgestellt werden? Grundsätzlich können hier drei Ebenen differenziert werden: Daten können und sollen (auch in Zukunft) nur für die eigenen Bedarfe verwendet werden. Hierzu zählen insbesondere personenbezogene Daten – dies gilt vor dem Hintergrund der Datenschutz Grundverordnung (DS-GVO) mehr denn je. Aber auch diejenigen Daten, auf denen Geschäftsmodelle basieren, können unter diese Kategorie fallen. Insbesondere vor dem Hintergrund der digitalen [...]

1511, 2019

Die rechtlichen Auswirkungen von Open Data

15. November 2019|Datenmanagement, DMO, Open Data, Rechtliche Rahmenbedingungen, Strategie|

Und wie sich DMOs richtig absichern können. Einleitung. Eine offene Content-Marketing-Plattform hat das Ziel, möglichst weitreichende Datenbestände ohne Einschränkung den teilnehmenden DMOs zugänglich zu machen. Der Oberbegriff „Open Data“ meint dabei vorwiegend digitale Inhalte wie Texte, Infografiken sowie Bilder und Videos, die ohne Nachfrage oder Genehmigung durch jedermann genutzt und verändert werden können. Im deutschen Recht müssen hier maßgeblich das Urheberrecht der Produzenten als auch die Bild- und Persönlichkeitsrechte der Betroffenen beachtet werden. Der folgende Beitrag soll aufzeigen, welche Rechte bei Open Data Projekten konkret betroffen sind und was DMOs beachten müssen, um rechtssicher [...]

1511, 2019

Wie führe ich Open Data in meiner Organisation ein?

15. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Schritt für Schritt zu geöffneten Daten. Aufgrund der Digitalisierung ändern sich die Aufgaben einer DMO. Stand DMO früher einmal für Destination Marketing Organisation, hat sich dies in den letzten Jahren zu Destination Management Organisation gewandelt. Schaut man sich die mittlerweile umfangreiche Bedeutung von Daten für die Arbeit einer DMO an, wird deutlich, dass die Entwicklung weiter hin zu einer Data Management Organisation geht. Entsprechend muss die DMO die mit diesem Thema verbundenen Aufgaben für sich annehmen und die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen. Wie aber kann Open Data in einer Organisation eingeführt werden? Nachfolgend werden die einzelnen [...]

1411, 2019

Wie die Digitalisierung die Aufgaben einer DMO ändert

14. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Und warum es hierfür „(Open) Data“ braucht. Eine DMO ist eine auf einen bestimmten Raum wirksame touristische Organisation. Grenzen des Handelns einer DMO ergeben sich zum einen aus administrativen Verwaltungseinheiten, zum anderen aus Kooperationen sowie aufgrund des Aktionsraums des Gastes. Eine DMO kann auf Bundeslandebene agieren (LTO = Landestourismusorganisation) sowie auf Regionalebene (regionale DMO). Der Einfluss der Digitalisierung auf die Aufgaben einer DMO Die Abkürzung DMO stand einmal für Destination Marketing Organisation. Die DMO konzentrierte sich auf die Vermarktung der Region mittels klassischer „Push“-Werbekampagnen – Print-, Radio-, Out-of-Home-, Onlinemarketing sowie Presseaktivitäten [...]

1411, 2019

Open Data in Thüringen

14. November 2019|Best Cases, Landesmarketingorganisationen, Open Data|

Bei der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) dreht sich seit dem Jahr 2018 beim Thema Daten alles um ThüCAT, die Thüringer Content Architektur Tourismus. Alle touristischen Inhalte sollen mit dieser Datenbank zentral an einem Ort gebündelt werden. Erklärtes Ziel ist dabei, dass all diese Inhalte als Open Data zur Verfügung stehen. Auswahl der Inhalte Für Detlef Klinge, Leiter beim Kompetenzzentrum Tourismus 4.0 der Thüringer Tourismus GmbH ist klar: „Eine wesentliche Frage bereits im Content Audit lautet: Welcher Content wird wirklich benötigt?“ Nicht alle Texte, Fotos und Videos, welche in den letzten Jahrzehnten von den Akteuren vor Ort [...]

1311, 2019

Linked Open Data und Künstliche Intelligenz

13. November 2019|Open Data, schema.org, Technik, Technologien und Hintergründe|

The perfect Match? Künstliche Intelligenz – was ist das eigentlich? Das Thema Linked Open Data (LOD) wird oft in Zusammenhang mit dem Begriff der Künstlichen Intelligenz (KI) genannt. KI ist dabei als ein Oberbegriff zu verstehen, mit dem unterschiedliche automatisierte Rechenverfahren wie Machine Learning (ML) beschrieben werden. Es ist richtig, dass maschinenlesbare Daten in Form von Linked Open Data und Machine Learning unmittelbar zusammenhängen. Ziel ist es hierbei mit maschineller Unterstützung Muster in Daten zu erkennen und auf dieser Basis Vorhersagen abzuleiten. Bei der Bilderkennung wäre dies bspw. die automatische Unterscheidung von [...]

1211, 2019

Linked Data als Denkhaltung

12. November 2019|Datenmanagement, Open Data, Technik, Technologien und Hintergründe|

Die Strukturierung touristischer Daten für das Semantic Web. Daten für Menschen...aber (noch) nicht für Maschinen. Vor rund 30 Jahren erfand Tim Berners-Lee das World Wide Web (kurz Web). Um Inhalte jeglicher Art (Text, Bild, Audio, Videodateien usw.) zu sortieren und miteinander zu verbinden, entwickelte er ein System das diese durch URLs identifiziert. Diese URLs werden bis heute verwendet, um von einem Dokument auf beliebig viele andere zu verweisen. Dadurch entsteht ein Netzwerk von Dokumenten bzw. Websites – das World Wide Web. Daten können in unterschiedlicher Form gespeichert und veröffentlicht werden. Eine Unterscheidung [...]

1011, 2019

Knowledge Graphen

10. November 2019|Datenmanagement, Open Data, Technik, Technologien und Hintergründe|

Ein Spiegel der (touristischen) Wirklichkeit. Datenmanagement heute und morgen. Im Zusammenhang mit Linked Open Data fällt häufig das Stichwort Knowledge Graph. Dabei ist oftmals nicht ganz klar, was mit dem Begriff gemeint ist. Ein Knowledge Graph ist verkürzt und verallgemeinert gesprochen eine Graphdatenbank, welche bestimmte Kriterien erfüllt (siehe Infobox). Die Definition eines Knowledge Graphen ist nicht eindeutig definiert. Gleichwohl lassen sich Charakteristika beschreiben, die auf das Wort „Wissen“ abzielen. Damit kann genauer spezifiziert werden, wie dieses Wissen aus einer Graphdatenbank extrahiert werden kann, wodurch die Wortkombination Knowledge und Graph ihre Legitimation erhält. [...]

911, 2019

Das Headless Web

9. November 2019|Newsletter DE, Open Data, Smart Destination, Technik, Technologien und Hintergründe|

Datenmanagement modular denken.   Die Evolution des Web. Das World Wide Web befindet sich in einem Transformationsprozess. Aktuell entwickelt sich das semantische Web, auch Web 3.0 genannt, bei dem die Maschinenlesbarkeit von Daten im Fokus steht. Ziel ist es, dass Maschinen Sinnzusammenhänge eigenständig herstellen. So können Fragen von Nutzern unmittelbar beantwortet werden. Diese Entwicklungen ändern schon jetzt das Informationsverhalten von Reisenden. Es ist abzusehen, dass Datenbestände künftig von Maschinen nicht nur dargestellt, sondern auch verstanden und interpretiert werden müssen: Gäste stellen spezifische Fragen und die Antworten dazu werden an den jeweilige Ausgabekanal angepasst und ausgegeben. Das bedeutet, dass [...]

Nach oben