DMO

15 11, 2019

Braucht der Tourismus Open Data?

2019-11-15T19:01:09+01:0015. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Positionen auf dem Prüfstand. Open Data als Einstellung. In der Debatte um Open Data geht es anfangs weniger um technische Fragen, sondern vielmehr um das Aushandeln von Denkhaltungen. Wie offen können, sollten oder dürfen Daten bereitgestellt werden? Grundsätzlich können hier drei Ebenen differenziert werden: Daten können und sollen (auch in Zukunft) nur für die eigenen Bedarfe verwendet werden. Hierzu zählen insbesondere personenbezogene Daten – dies gilt vor dem Hintergrund der Datenschutz Grundverordnung (DS-GVO) mehr denn je. Aber auch diejenigen Daten, auf denen Geschäftsmodelle basieren, können unter diese Kategorie fallen. Insbesondere vor dem Hintergrund der [...]

15 11, 2019

Die rechtlichen Auswirkungen von Open Data

2020-04-27T09:53:05+02:0015. November 2019|Datenmanagement, DMO, Open Data, Rechtliche Rahmenbedingungen, Strategie|

Und wie sich DMOs richtig absichern können. Einleitung. Eine offene Content-Marketing-Plattform hat das Ziel, möglichst weitreichende Datenbestände ohne Einschränkung den teilnehmenden DMOs zugänglich zu machen. Der Oberbegriff „Open Data“ meint dabei vorwiegend digitale Inhalte wie Texte, Infografiken sowie Bilder und Videos, die ohne Nachfrage oder Genehmigung durch jedermann genutzt und verändert werden können. Im deutschen Recht müssen hier maßgeblich das Urheberrecht der Produzenten als auch die Bild- und Persönlichkeitsrechte der Betroffenen beachtet werden. Der folgende Beitrag soll aufzeigen, welche Rechte bei Open Data Projekten konkret betroffen sind und was DMOs beachten müssen, um [...]

15 11, 2019

Wie führe ich Open Data in meiner Organisation ein?

2019-11-15T16:20:23+01:0015. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Schritt für Schritt zu geöffneten Daten. Aufgrund der Digitalisierung ändern sich die Aufgaben einer DMO. Stand DMO früher einmal für Destination Marketing Organisation, hat sich dies in den letzten Jahren zu Destination Management Organisation gewandelt. Schaut man sich die mittlerweile umfangreiche Bedeutung von Daten für die Arbeit einer DMO an, wird deutlich, dass die Entwicklung weiter hin zu einer Data Management Organisation geht. Entsprechend muss die DMO die mit diesem Thema verbundenen Aufgaben für sich annehmen und die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen. Wie aber kann Open Data in einer Organisation eingeführt werden? Nachfolgend werden die [...]

14 11, 2019

Wie die Digitalisierung die Aufgaben einer DMO ändert

2019-11-15T13:12:54+01:0014. November 2019|DMO, Open Data, Smart Destination, Strategie|

Und warum es hierfür „(Open) Data“ braucht. Eine DMO ist eine auf einen bestimmten Raum wirksame touristische Organisation. Grenzen des Handelns einer DMO ergeben sich zum einen aus administrativen Verwaltungseinheiten, zum anderen aus Kooperationen sowie aufgrund des Aktionsraums des Gastes. Eine DMO kann auf Bundeslandebene agieren (LTO = Landestourismusorganisation) sowie auf Regionalebene (regionale DMO). Der Einfluss der Digitalisierung auf die Aufgaben einer DMO Die Abkürzung DMO stand einmal für Destination Marketing Organisation. Die DMO konzentrierte sich auf die Vermarktung der Region mittels klassischer „Push“-Werbekampagnen – Print-, Radio-, Out-of-Home-, Onlinemarketing sowie [...]

14 11, 2019

Status Quo Open Data Aktivitäten der LMOs und Magic Cities

2019-12-17T10:11:46+01:0014. November 2019|DMO, Landesmarketingorganisationen, Magic Cities, Open Data, Strategie|

Neben den Aktivitäten der Open Data Projektgruppe sind die LMOs und Magic Cities ebenfalls in Ihren Bundesländern und Städten aktiv dabei das Thema voranzutreiben. Der folgende Artikel soll Ihnen einen kurzen Überblick der aktuellen Projektstände und weiteren Vorgehensweisen liefern. Bei Rückfragen stehen Ihnen die regionalen Ansprechpartner zur Verfügung. Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) Auf Landesebene wurde in BW die Datenbank toubiz der land in sicht AG – die auch im neuen Landestourismuskonzept als zentrale Datenbank verankert ist – als gemeinsamer Daten-Pool für alle touristischen Daten grundlegend überarbeitet. Integriert wurde ein „Open Data-Check“, um sicherzustellen, [...]

14 11, 2019

Best Practice – Open Data in Thüringen

2019-11-15T12:27:45+01:0014. November 2019|Best Cases, DMO, Landesmarketingorganisationen, Open Data|

Bei der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) dreht sich seit dem Jahr 2018 beim Thema Daten alles um ThüCAT, die Thüringer Content Architektur Tourismus. Alle touristischen Inhalte sollen mit dieser Datenbank zentral an einem Ort gebündelt werden. Erklärtes Ziel ist dabei, dass all diese Inhalte als Open Data zur Verfügung stehen. Auswahl der Inhalte Für Detlef Klinge, Leiter beim Kompetenzzentrum Tourismus 4.0 der Thüringer Tourismus GmbH ist klar: „Eine wesentliche Frage bereits im Content Audit lautet: Welcher Content wird wirklich benötigt?“ Nicht alle Texte, Fotos und Videos, welche in den letzten Jahrzehnten von den Akteuren vor [...]