Open Data

12 03, 2021

Status Quo Open Data Aktivitäten der LMOs und Magic Cities

2021-03-16T09:06:49+01:0012. März 2021|DMO, Landesmarketingorganisationen, Magic Cities, Open Data, Strategie|

Neben den Aktivitäten der Open Data Projektgruppe sind die LMOs und Magic Cities ebenfalls in Ihren Bundesländern und Städten aktiv dabei das Thema voranzutreiben. Der folgende Artikel soll Ihnen einen kurzen Überblick der aktuellen Projektstände und weiteren Vorgehensweisen liefern. Bei Rückfragen stehen Ihnen die regionalen Ansprechpartner zur Verfügung. Auf Landesebene wurde in BW die Datenbank toubiz der land in sicht AG – die auch im neuen Landestourismuskonzept als zentrale Datenbank verankert ist – als gemeinsamer Daten-Pool für alle touristischen Daten grundlegend überarbeitet. Integriert wurde ein „Open Data-Check“, um sicherzustellen, dass die Contentweitergabe klar geregelt [...]

24 02, 2021

10 Tipps für Open Data

2021-03-01T13:56:14+01:0024. Februar 2021|Open Data, Strategie|

Wir hören häufig die Aussage „Open Data habe ich theoretisch verstanden, aber wie kann ich meine Daten nun so aufbereiten, dass sie open data sind?“ Um die notwenigen Schritte verständlich darzulegen, möchten wir Ihnen 10 Tipps aus der Praxis an die Hand geben. Diese sind in die drei Hauptsäulen Lizenzen, Content und Allgemein unterteilt. Außerdem stehen Ihnen die 10 Tipps als PDF zum Download bereit. Lizenzen Prüfung des Bild- und Textbestands sowie der Verträge mit Fotografen, Autoren und ggf. weiteren Content Produzenten Wie wurden Bilder und Texte eingekauft? Welche Rechte liegen vor? [...]

4 01, 2021

Besucherlenkung und Open Data in Niedersachsen

2021-02-16T13:24:49+01:004. Januar 2021|Best Cases, Landesmarketingorganisationen, Open Data|

Durch die Corona-Pandemie rückt das Thema Besucherlenkung in den Fokus. In Tourismusregionen müssen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden. Dies führt an vielen Stellen zu verringerten Kapazitäten. Das aktive Besuchermanagement war vor dem Hintergrund der Diskussion um Overtourism und Nachhaltigkeit bereits ein wichtiger Faktor und wird es insofern künftig noch mehr sein. Besucher müssen in Bereiche, die noch Gäste aufnehmen können gelenkt werden und müssen zudem frühzeitig informiert werden, wenn die Kapazitätsgrenzen an einem Ort erreicht sind. So können sich Tourismusorte zum einen nach außen als sichere und gut gemanagte Destinationen profilieren und zum anderen kann Frustration bei Gästen [...]

30 12, 2020

Knowledge Graph und Künstliche Intelligenz

2021-01-05T10:28:00+01:0030. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data, Technik|

Ein Knowledge Graph als moderne Form der Datenarchitektur. Gäste werden künftig zunehmend auch sprachbasiert nach Informationen suchen. Die Sprachanfragen werden also mittels Diktierfunktion auf dem Smartphone eingesprochen oder in Form von Fragen an digitale Assistenten wie den Google Assistant oder Alexa von Amazon gerichtet. Bei der Spracheingabe ist zu beachten, dass sich die Anfragen und auch die erwarteten Antworten von einer klassischen Suchanfrage unterscheiden. Die Komplexität steigt, weil Anfragen oftmals in einem spezifischen Kontext und in Abhängigkeit von Wetter, derzeitigem Aufenthaltsort, persönlichen Präferenzen usw. gestellt werden. Bei der Frage „Was kann ich am Wochenende in Stadt X unternehmen?“ [...]

29 12, 2020

Für das Datenmanagement motivieren

2021-01-05T10:30:48+01:0029. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data, schema.org, SEO|

Strukturierte Daten und SEO. Suchmaschinen werden zu Antwortmaschinen. Die Vertreter von Regionen und Orten sowie die Gastgeber sind meist diejenigen, die Basisangaben wie Adressdaten oder Öffnungszeiten pflegen. Es gilt also, sie zu motivieren, die Datenqualität in der Fläche zu verbessern. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) kann dabei eine große Hilfe sein, denn touristische Destinationen und Gastgeber möchten von potenziellen Gästen auch online gut gefunden werden – und Suchmaschinen wie Baidu, Bing, Google und Yandex sind hierfür das perfekte Einfallstor. Die Wege, um im Web sichtbar zu werden, ändern sich kontinuierlich, weil auch Suchmaschinen ihre Algorithmen ständig [...]

29 12, 2020

Ziele und Herausforderungen des Datenmanagements

2021-01-05T10:34:24+01:0029. Dezember 2020|Datenmanagement, Open Data|

Das Fundament der digitalen Destination. Die Dateninfrastruktur ist das Fundament, auf dem eine digitale Destination aufbauen kann. Die Qualität der Daten entscheidet darüber, wie digitale Anwendungen in Verbindung mit der digitalen Ausstattung in der Destination eingesetzt werden können. Ein Infoscreen in einer Touristeninformation ist immer nur so gut wie die Datenqualität, die den Gästen geboten wird. Eine hohe Datenqualität ist daher wie eine Referenz für den digitalen Reifegrad der Destination zu betrachten. Die DMO müssen also dafür Sorge tragen, dass alle touristisch relevanten Daten wie Angaben zu POI, Events, Preisen oder zu Öffnungszeiten von Ausflugszielen auf allen Kanälen [...]

28 12, 2020

Die digitale Destination

2021-01-05T10:35:43+01:0028. Dezember 2020|DMO, Open Data|

Eine digitale Infrastruktur für Gäste. Dem veränderten Verhalten der Gäste müssen sich Destinationsmanagementorganisationen (DMO) anpassen. Für eine DMO ist die Etablierung einer digitalen Infrastruktur entscheidend für die Zukunft. Diese Infrastruktur bezieht sich aber schon lange nicht mehr nur auf eine moderne Website. Gäste informieren sich über den Urlaubsort auf unterschiedlichen Kanälen, sind mit ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop auch am Urlaubsort online und buchen zusätzliche Leistungen direkt dort. Die Gäste sollten daher digital da abgeholt werden, wo sie sich bewegen. Bei der digitalen touristischen Infrastruktur lassen sich drei zentrale Elemente unterscheiden: Digitale Ausstattung, Dateninfrastruktur und digitale Anwendungen. [...]

17 12, 2020

Der digital vernetzte Gast

2021-01-05T10:37:37+01:0017. Dezember 2020|Open Data, Strategie|

Gäste sind digital vernetzt – immer und überall. Das Verhalten der Gäste verändert sich im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung: Sie informieren sich und buchen zunehmend digital, sowohl vor als auch während der Reise. Das digitale Endgerät dient nicht nur als Informationsmedium, sondern auch als All-in-one-Lösung, mit der Gäste Zugang zur Destination erhalten. Gäste entscheiden sich für die Nutzung eines Ausgabekanals je nach Situation, Bedürfnis und Gewohnheit. Damit Informationen auf unterschiedlichen Medien angezeigt werden können, müssen sie einheitlich aufbereitet werden. Die Daten sind dann interoperabel einsetzbar und können unabhängig vom Kanal ausgespielt werden. Gäste verwenden unterschiedliche Ausgabekanäle und [...]

7 07, 2020

Weiterführende Quellen rund um das Thema Datenmanagement und Linked Open Data

2020-11-13T14:30:13+01:007. Juli 2020|Open Data|

Das Thema Datenmanagement und Linked Open Data hat in den vergangenen Jahren im Tourismus zunehmend an Relevanz gewonnen. In diesem Zuge wurden einige Leitfäden und Veröffentlichungen realisiert, die hier einmal zusammengefasst sind. 2020: Handbuch Open Data im Deutschlandtourismus Autoren: Eric Horster, Elias Kärle, Florian Bauhuber, Kristine Honig Kurzbeschreibung: Das Handbuch fasst auf wissenschaftlicher Basis in kompakter verständlicher Form zusammen, was beim Thema Open Data schon erreicht wurde und wie wir die Zukunft der digitalen Destination gestalten können. https://open-data-germany.org/handbuch-open-data 2020: Leitfaden Digitalisierung Herausgeber: Deutscher [...]

17 02, 2020

Open Data in Brandenburg

2020-11-19T17:08:01+01:0017. Februar 2020|Best Cases, Open Data|

„Unser Ziel: Gute datenbasierte Services für Kunden und Tourismuspartner. Dabei wird Open Data in Zukunft an Bedeutung zunehmen.“ Die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) erhielt 2018 den Deutschen Tourismuspreis für ihr Content-Netzwerk Brandenburg. Zielstellung für diese Datenbank: Digitale Inhalte in hoher Qualität landesweit – und darüber hinaus - bereitzustellen. Wie ist hier der aktuelle Stand? Zahlen, Daten, Fakten Das Content-Netzwerk Brandenburg besteht aus... ca. 350 regionalen Partnern, welche die Daten auf lokaler und subregionaler Ebene pflegen. ca. 14.000 integrierten Points of Interest. mehr als 27.000 Veranstaltungen, welche pro Jahr veröffentlicht [...]

Nach oben